Gottesdienst · 02.04.

✝️ Karfreitag
 

Aufnahme anhören

  • Die Aufnahme wird so früh wie möglich im Verlauf des jeweiligen Sonntags von unseren ehrenamtlichen Mitarbeitern bereitgestellt.
  • Veröffentlichung der Lieder genehmigt durch die CCLI Lizenzagentur GmbH bzw. die VG Musikedition

As so’n schofel Saat is he vör Gott upwussen, as een Spruut ut soor Grund. He was nich staatsk un ook nich mooi. Man much hum nich ankieken, he gefull uns gar nich. He wur veracht, un all meden hum. He was vull Pien un Lieden. Een, an de man vörbie kieken de. Wi wulln nix van humm wäten, wi harrn hum nix in Reken.

Darbi was datt uns Krankheit, de he dragen hett. Un uns Pien, de he up sück laden hett. Wi hemm docht, datt he van Gott straft was, datt he van Gott Hau kregen harr. Datt Gott hum lieden leet, weil he datt verdeent harr.

Doch so wass datt nich. He wuur blödig haun wegen uns Schuld. He wuur wegen uns Sünden quäält. Un wi? Wi hemm nu Free mit Gott. Un dör sein Walen bünn wi hääl worden.

Jesaja 53,2-5
Übersetzung von Hermann und Ursel Brink

Christe, du Lamm Gottes,
der du trägst die Sünd’ der Welt,
erbarm’ dich unser.

Christe, du Lamm Gottes,
der du trägst die Sünd’ der Welt,
erbarm’ dich unser.

Christe, du Lamm Gottes,
der du trägst die Sünd’ der Welt,
gib uns deinen Frieden. Amen.

 

CCLI-Liednummer 5207934
© Public Domain
Nutzung ausschließlich im Rahmen der SongSelect®-Nutzungsbedingungen. Alle Rechte vorbehalten. www.ccli.com
CCLI-Lizenznummer 617600

Er trug sein Kreuz selbst und schleppte sich aus der Stadt hinaus zu der Stelle, die man „Schädelhöhe“ nennt. Auf Hebräisch heißt sie „Golgota“. Dort nagelten sie ihn ans Kreuz, ihn und noch zwei andere links und rechts von ihm. Jesus hing in der Mitte. Pilatus ließ auch ein Schild an das Kreuz von Jesus nageln, auf dem stand: „Jesus von Nazaret, König der Juden.“ Dieses Schild wurde von vielen Juden gelesen, denn der Ort, wo Jesus gekreuzigt wurde, war ganz in der Nähe der Stadt, und der Text war auf Hebräisch, Lateinisch und Griechisch abgefasst. Die Hohen Priester erhoben Einspruch bei Pilatus. „Nicht ‘König der Juden’ muss da stehen“, sagten sie, „sondern: ‘Er behauptete, König der Juden zu sein.’„Doch Pilatus erwiderte: „Geschrieben ist geschrieben!“

Die vier Soldaten, die Jesus gekreuzigt hatten, teilten seine Kleidung unter sich auf. Auch sein Untergewand nahmen sie an sich. Es war von oben bis unten durchgehend gewebt, ohne Naht. „Das zerreißen wir nicht“, sagten sie zueinander, „lassen wir das Los entscheiden, wer es bekommt!“ Damit erfüllte sich, was die Schrift vorausgesagt hatte: „Sie haben meine Kleider unter sich verteilt und über mein Gewand das Los geworfen.“ Und genau das hatten die Soldaten getan. (Psalm 22,18)

In der Nähe des Kreuzes, an dem Jesus hing, standen seine Mutter Maria und ihre Schwester. Außerdem Maria, die Frau des Klopas, und Maria aus Magdala. Als Jesus seine Mutter neben dem Jünger stehen sah, den er besonders liebhatte, sagte er zu ihr: „Frau, das ist jetzt dein Sohn27 Und zu dem Jünger sagte er: „Das ist nun deine Mutter!“ Der Jünger nahm sie zu sich und sorgte von da an für sie. Weil Jesus wusste, dass nun alles vollbracht war, sagte er: „Ich habe Durst!“ Denn er wollte auch in diesem Punkt die Voraussagen der Schrift erfüllen. Da tauchten die Soldaten einen Schwamm in das Gefäß mit Weinessig, das dort stand, steckten ihn auf einen Ysopstängel und hielten ihn Jesus an den Mund. Als Jesus von dem Essig genommen hatte, sagte er: „Es ist vollbracht!“ Dann ließ er den Kopf sinken und starb.

Johannesevangelium 19,17-30
Neue evangelistische Übersetzung

1 O Haupt voll Blut und Wunden,
voll Schmerz und voller Hohn,
o Haupt, zum Spott gebunden
mit einer Dornenkron’,
o Haupt, sonst schön gezieret
mit höchster Ehr’ und Zier,
jetzt aber hoch schimpfieret,
gegrüßet seist du mir!

8 Ich danke dir von Herzen,
o Jesu, liebster Freund,
für deines Todes Schmerzen,
da du’s so gut gemeint.
Ach gib, dass ich mich halte
zu dir und deiner Treu
und, wenn ich nun erkalte,
in dir mein Ende sei.

10 Erscheine mir zum Schilde,
zum Trost in meinem Tod,
und lass mich sehn dein Bilde
in deiner Kreuzesnot.
Da will ich nach dir blicken,
da will ich glaubensvoll
dich fest an mein Herz drücken.
Wer so stirbt, der stirbt wohl.

 

CCLI-Liednummer 4897448
Arnulf Von Löwen | Paul Gerhardt
© Public Domain
Nutzung ausschließlich im Rahmen der SongSelect®-Nutzungsbedingungen. Alle Rechte vorbehalten. www.ccli.com
CCLI-Lizenznummer 617600

Er ist um unsrer Missetat willen verwundet und um unsrer Sünde willen zerschlagen. Die Strafe liegt auf ihm, auf dass wir Frieden hätten, und durch seine Wunden sind wir geheilt.

Jesaja 53,5
Lutherbibel 2017

1 Jesus, Weg der Wahrheit,
der zum Vater führt.
Dein Wort gibt uns Klarheit,
trifft und überführt.
Licht, das der Welt Dunkel erhellt,
so bist nur du, König Jesus.

2 Jesus, guter Hirte,
der die Schafe liebt,
der auch das Verirrte
nicht verloren gibt.
Voller Geduld trotz unsrer Schuld,
so bist nur du, König Jesus.

3 Jesus, unser Leben,
stärker als der Tod.
Du hast dich gegeben
als das Himmelsbrot.
Kostbarstes Gut, dein Leib und Blut,
so bist nur du, König Jesus.

4 Jesus, Herr der Herren
in der Himmelswelt,
der die Macht auf Erden
fest in Händen hält.
Autorität, die ewig steht,
so bist nur du, König Jesus.

 

CCLI-Liednummer 4933175
Albert Frey
© 2005 FREYKLANG (Verwaltet von Gerth Medien)
Nutzung ausschließlich im Rahmen der SongSelect®-Nutzungsbedingungen. Alle Rechte vorbehalten. www.ccli.com
CCLI-Lizenznummer 617600

(am Ende des Fürbittengebets)

Vater unser im Himmel
Geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe,
wie im Himmel, so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld,
wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn dein ist das Reich
und die Kraft und die Herrlichkeit
in Ewigkeit. Amen.

1 In Christus ist mein ganzer Halt.
Er ist mein Licht, mein Heil, mein Lied,
der Eckstein und der feste Grund,
sicherer Halt in Sturm und Wind.
Wer liebt wie er, stillt meine Angst,
bringt Frieden mir mitten im Kampf?
Mein Trost ist er, in allem Leid.
In seiner Liebe find ich Halt.

2 Das ew’ge Wort, als Mensch gebor’n.
Gott offenbart in einem Kind.
Der Herr der Welt, verlacht, verhöhnt
und von den Seinen abgelehnt.
Doch dort am Kreuz, wo Jesus starb
und Gottes Zorn ein Ende fand,
trug er die Schuld der ganzen Welt.
Durch seine Wunden bin ich heil.

3 Sie legten ihn ins kühle Grab.
Dunkel umfing das Licht der Welt.
Doch morgens früh am dritten Tag
wurde die Nacht vom Licht erhellt.
Der Tod besiegt, das Grab ist leer,
der Fluch der Sünde ist nicht mehr.
Denn ich bin sein, und er ist mein.
mit seinem Blut macht er mich rein.

4 Nun hat der Tod die Macht verlor’n.
Ich bin durch Christus neu gebor’n.
Mein Leben liegt in seiner Hand
vom ersten Atemzuge an.
Und keine Macht in dieser Welt
kann mich ihm rauben, der mich hält,
bis an das Ende dieser Zeit,
wenn er erscheint in Herrlichkeit.

 

CCLI-Liednummer 5292994
Guido Baltes | Keith Getty | Stuart Townend
© 2001 Thankyou Music (Verwaltet von SCM Hänssler)
Nutzung ausschließlich im Rahmen der SongSelect®-Nutzungsbedingungen. Alle Rechte vorbehalten. www.ccli.com
CCLI-Lizenznummer 617600